Alles gut bedacht

Bei Neubau wie auch für die Sanierung bestimmt ein exakt aufeinander abgestimmter Aufbau der Schichten eines Daches das Wohlfühlklima, die Langlebigkeit sowie die energetische Situation Ihres Hauses.

Es ist jedoch nicht nur für die Werterhaltung und die Energiekostenfrage des Baues, sondern auch in Sachen Design von Bedeutung.

Die verschiedenen Dachaufbaumöglichkeiten lassen - jeweils mit modernsten Mitteln - gestalterischen Freiraum für verschiedenste Umsetzungen.

Auch im energetischen Bereich ist das Dach mit der wichtigste Bereich. Hier entstehen Wärme- oder Kältebrücken, die sich bekanntlich auf die Energiekosten auswirken.
Selbst im Nachhinein kann eine Aufdachdämmung wirksam schützen und Energie sparen!

Das Handwerk weiß wie es geht.

Auch bei der Dachrinnenverlegung und -sanierung und anderen Klempnerarbeiten ist der Fachbetrieb bereits erste Wahl für viele Hausbesitzer.

In Brüggen und Nettetal sind Hausbesitzer seit einigen Jahren von Dohlen im Kamin geplagt.
Dafür hat Ihre Dachdeckerei Naphausen ein Dohlengitter im Programm. Es sorgt für Ruhe und Sicherheit im Kamin.

Ob für den Neubau oder die Sanierung: obenauf liegt immer die Dacheindeckung. Nicht nur wichtig für die Funktionstüchtigkeit sondern auch als gestalterisches Mittel ist die sichtbare Eindeckung, die es heute in vielen verschiedenen Materialien, Formen und Farben gibt.

Dazu gehört der klassische Tonziegel: Ob als Flachziegel, Hohlziegel oder Falzziegel, sie erhalten ein seit Jahrhunderten bewährtes Bedachungsmaterial, welches durch Engoben und Glasuren immer wieder in neuer Optik angeboten wird.

Dachsteine sind die zweitmeiste Wahl. Sie bestehen aus Zement und Sand. Bei der Herstellung spielt eine gesunde Ökobilanz eine Rolle, neueste Dachsteine filtern sogar Schadstoffe aus der Luft! Ein ebenso großes Angebot an Farben und Formen gewährt eine große Auswahl passend zum Umfeld.

Schiefer dagegen ist ein Natur-produkt und bietet einzigartigen Charme, da jede Platte ein Einzelstück darstellt. Hier ist die fachgerechte Verarbeitung Pflicht und für den Handwerker eine Herausforderung, da - egal ob moderne oder klassische Deckart - das decken mit Schiefer eine geübte Hand voraussetzt.